Effata! – Öffne dich!

"danach blickte er zum Himmel auf, seufzte und sagte zu dem Taubstummen: Effata!, das heißt: Öffne dich! Sogleich öffneten sich seine Ohren, seine Zunge wurde von ihrer Fessel befreit und er konnte richtig reden." (Mk 7,34)

Diese Bibelstelle aus dem Markusevangelium haben wir uns zum Namen, aber auch zur Aufgabe unserer Gebetsgruppe gemacht. Wir sind eine Gruppe aus der St. Paulus Gemeinde in Herford. Wir treffen uns regelmäßig jeden Mittwochabend nach der Abendmesse zum gemeinsamen Lobpreis und Gebet.

Der Anfang

Die Gruppe wurde im Sommer 2008 ins Leben gerufen. Mit vier Jugendlichen aus der Gemeinde waren wir auf einer Wallfahrt zum Jugendfestival in Medjugorje, einem kleinen Ort in Bosnien-Herzegowina, in dem es noch heute Marienerscheinungen geben soll, unterwegs. Mit mehr als 50.000 Jugendlichen aus aller Welt haben wir eine Woche lang unseren Glauben durch Gebet, Lobpreis, Vorträge und Glaubenszeugnisse gestärkt und sogar neu entdeckt. So gestärkt zurückgekehrt, haben wir uns entschlossen das Gebet auch bei uns in Herford fortzusetzen. Zuerst haben wir uns zum Gebet nur zu Hause getroffen. Später haben wir unsere Gebetstreffen in die Marienkapelle der St. Paulus Kirche verlegt.

Das Gebet

Unseren Gebetsabend fangen wir immer mit einigen Lobpreisliedern an. So wie uns das damals schon König David vorgemacht hat, wollen wir durch unseren Gesang die Größe Gottes ehren und preisen. Und wie es so schön mal der heilige Augustinus sagte: "Wer singt, betet doppelt."
Im Anschluss beten wir den Rosenkranz und betrachten dabei die Geheimnisse. Durch das Rosenkranzgebet wollen wir unsere Bitten und Anliegen, aber auch Lob und Dank, in die Hände Mariens, unserer Mittlerin im Himmel, legen. Manch einer würde vielleicht an dieser Stelle denken, immer wieder das Gleiche zu beten ist irgendwie langweilig. Doch hierzu gibt uns Pater Leppich in seinem Buch folgende Antwort: "Wenn man einer Mutter, die man liebt, hundertmal ein gutes Wort sagt, so ist das keineswegs langweilig." Den Abend beenden wir mit einigen weiteren Liedern.
Ein Mal im Monat findet das Gebet vor dem Allerheiligsten statt. An diesem Abend haben wir die Möglichkeit unser Gebet und unseren Lobpreis direkt vor Jesus zu bringen. Während der Anbetung besteht Beichtmöglichkeit bei dem anwesenden Priester.

Unsere Aufgabe

Wir haben nie die Aufgabe der Gruppe definiert oder festgelegt. Wir sind da, weil wir Beten möchten. Und jeder der das Verlangen nach Gebet hat, ist jederzeit herzlich bei uns willkommen. Ohne Verpflichtungen und ohne Vorgaben. In der heutigen Welt, mit so viel Leid und Ungerechtigkeit, haben wir nichts anderes so nötig, wie das Gebet. Egal ob für uns selbst oder andere, für unsere Familien und Gemeinden, für die Hungernden und Leidenden … Durch das Gebet möchten wir uns Gott mehr öffnen: Unsere Ohren, um sein Wort in der lauten Welt zu hören und zu verstehen; unseren Mund, um seine Größe zu preisen und von seiner Liebe den anderen zu erzählen und unsere Herzen, um in seiner Liebe und im Glauben zu wachsen.